Persönliche Beratung 06172-9819503
Kostenloser Versand ab 75 €
Persönliche Beratung 06172-9819503
Kostenloser Versand in DE ab 75 €

Mehl selbst mahlen

Eigenes Mehl mahlen

Mehl selbst herstellen, bietet Ihnen wunderbare Möglichkeiten! Es ist um einiges frischer als gekauftes Mehl aus dem Supermarkt und Sie können experimentierfreudig werden und beispielsweise Reismehl oder Kichererbsenmehl selbst herstellen.

Wenn Sie Ihr eigenes Mehl zu Hause mahlen, dann greifen Sie auf ganze Körner zurück, beispielsweise Weizen, Dinkel oder Roggen. Da Sie das ganze Korn in Ihrer Haushaltsmühle verwenden, ergibt sich am Ende immer ein Vollkornmehl. Dies ist besonders toll, wenn Sie gerne und oft eigenes Brot herstellen - denn frischer kann es mit selbstgemahlenem Mehl gar nicht mehr werden!

Es gibt verschiedene Varianten und Geräte, mit denen Sie Ihr Mehl zu Hause herstellen können. Allerdings gibt es unter Ihnen wichtige Unterschiede, die wir Ihnen vorstellen möchten.

Die drei gängigsten Varianten für das Mahlen von Mehl zu Hause:

Wir stellen Ihnen die drei gängigsten Varianten für das Mahlen von Mehl in Ihrer Küche vor. Je nachdem wie oft Sie backen, haben wir Empfehlungen für das passende Gerät bzw. das richtige Zubehör für Sie.

  1. Mahlen mit einer Haushaltsmühle.
  2. Mahlen mit einem Aufsatz für eine Küchenmaschine
  3. Mahlen mit einem Hochleistungsmixer

Mahlen mit einer Haushaltsmühle

Das Mahlen mit einer eigenen Haushaltsmühle ist besonders für Personen geeignet, die mindestens einmal in der Woche Brotteige herstellen. Wenn Sie dazu gehören, dann schauen Sie sich am besten unsere Getreidemühle-Seite an.

https://jopindo.de/getreidemuehlen/hawos/

Auch wenn Sie auf glutenfreie Varianten zurückgreifen möchten, ist das Herstellen von Mehl in der eigenen Küche äußerst sinnvoll, da glutenfreie Mehlalternativen aus dem Supermarkt oft sehr kostspielig sind. Aufpassen müssen Sie aber bei der Herstellung von Mandelmehl. Da Mandeln sehr ölig sind, ist Vorsicht geboten, da sich die Steine in der Mühle gerne mal verkleben können, wenn sich das Öl in die Steine setzt.

Die Reinigung ist jedoch kein Problem: Beim täglichen Mahlen von Mehl ist die Reinigung der Mühle nicht nötig. Wenn Sie etwas Ölhaltiges gemahlen haben oder die Mühle doch gerne mal reinigen möchten, dann sollten Sie Reis durchmahlen. Die Reiskörner sorgen für die Reinigung des Steins.

Wenn Sie wissen, dass Sie die Mühle ein paar Tage nicht mehr benutzen werden, dann lassen Sie die Mühle richtig auslaufen und saugen die Mahlkammer mit einem Handstaubsauger kurz aus. Nur wenn man die Maschine mehrere Wochen nicht benutzen wird (wegen einer Reise etc.), sollte man die Mühle richtig aufmachen und mit einer Bürste reinigen, um Tierbefall zu vermeiden. Sehen Sie sich für eine genauere Anleitung dieses Video an:

hawos Mahlwerk zerlegen und zusammensetzen

Mahl-Aufsatz für eine Küchenmaschine

Möchten Sie höchstens einmal im Monat Mehl selbst herstellen, dann reicht ein Aufsatz auf Ihrer Küchenmaschine vollkommen aus. Für die Ankarsrum beispielsweise gibt es einen speziellen Aufsatz, der sich für das Mahlen von Mehl eignet. Nachteile: Im Gegensatz zu Haushaltsgetreidemühlen sind die Aufsätze für Küchenmaschinen oft langsamer und lauter. Auch die Einstellung des gewünschten Feinheitsgrades ist schwieriger - daher empfehlen wir dazu noch ein Mehlsieb. Dieses ist besonders sinnvoll, wenn man sehr feines Mehl ohne Überreste des Korns haben möchte.

Hochleistungsmixer

Möchten Sie lediglich sehr selten Mehl selbst herstellen oder nur herumexperimentieren und Sie besitzen bereits einen Hochleistungsmixer (z.B. Vitamix oder Blendtec), dann reicht dieser fürs Erste vollkommen aus.

Der Nachteil beim Hochleistungsmixer - man kann nicht genau einstellen, wie fein das Mehl sein soll. Das Korn wird im Mixer eher nach Zufallsprinzip erwischt. Außerdem kann der Mixer sehr warm werden - vor allem bei Mandeln müssen Sie aufpassen. Zu lange im Mixer und das gewünschte Mehl wird zu Mandelmus.

Fangen Sie mit der Impuls-Funktion an, um das Korn zu zerstoßen. Danach können Sie mit einer höheren Geschwindigkeit weitermixen. Wir empfehlen, den Deckel mit einem Küchentuch zu befestigen (siehe Bild), damit kein Mehl aus dem Deckel herauskommen kann.

Sie sehen, es gibt verschiedene tolle Optionen für die Herstellung von Ihrem eigenen Mehl. Eine Getreidemühle ist ein wunderbarer Begleiter für jeden Back-Enthusiasten, aber nicht für jedermann notwendig. Sollten Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema haben, dann stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung!

Hier finden Sie unsere weiteren Berichte rund um das Thema Mehl:

Mehltypen

Glutenfreies Mehl

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.